Mindesthaltbarkeit: Regeln und Irrtümer

Was bedeutet das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)?

  • Lebensmittel in Fertigpackungen dürfen laut Lebensmittelkennzeichnungsverordnung nur in Verkehr gebracht werden, wenn sie ein Mindesthaltbarkeitsdatum oder ein Verbrauchsdatum tragen.
  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum eines Lebensmittels ist das Datum, bis zu dem dieses Lebensmittel unter angemessenen Aufbewahrungsbedingungen seine spezifischen Eigenschaften behält.
  • Das MHD eines Produktes wird nicht vom Gesetzgeber bestimmt. Verantwortlich ist laut Lebensmittelkennzeichnungsverordnung (§3 Abs. 1nr 4 in Verbindung mit §7) der Inverkehrbringer.

Mindeshaltbarkeitsdatum als Verkaufsinstrument?

„Mindesthaltbarkeit: Regeln und Irrtümer“ weiterlesen

Relaunch unserer Internetseite

Seit 2006 ist die Qualitätssicherung für beratende und therapeutische Tätigkeiten im Bereich Ernährungsberatung und Ernährungstherapie das Hauptziel unseres Zusammenschlusses. Eifrige Leser hatten es sicher schon gemerkt: Inzwischen, nach fast 10 Jahren, war unsere bisherige bewährte Seite optisch, aber vor allem auch technisch etwas in die Jahre gekommen. Daher haben wir eine Überarbeitung, einen sogenannten Relaunch unser website vornehmen lassen. Wie gewohnt finden Sie unter der Rubrik Mitglieder zertifizierte Diätassistentinnen und Diplom-Oecotrophologinnen in Ihrer Nähe, die selbständig im Bereich der Beratung und Therapie tätig sind. Auch zukünftig wir bieten Tagungen, Seminare und Fortbildungen für Fachkräfte an und stellen Ihnen stets aktuelle und verlässliche Informationen zur Verfügung.

„Relaunch unserer Internetseite“ weiterlesen

Selbst schuld!

Warum Menschen mit Übergewicht nicht selbst schuld, sondern Opfer ihrer Umwelt sind.

von Dr. Eckart von Hirschhausen

Im Mittelalter war klar: Krankheiten sind eine Strafe Gottes, und der Leidende hat sein Elend verdient, egal wie. Heute sind wir bei manchen Krankheiten immer noch der Ansicht, das haben sich die Leute selbst zuzuschreiben! Vor allem Übergewichtige haben „gesündigt“ oder sind einfach zu willensschwach, um den lockenden Kalorien charakterlich etwas entgegenzusetzen.

So landen Dicke in einem Topf mit Alkoholikern und Rauchern. „Selbst schuld!“ weiterlesen

Insektenriegel für mehr Fitness

Kölner Start-up produziert innovative Sportnahrung mit hochwertigem Protein aus gemahlenen Insekten

SWARM insekten Protein

Von der biblischen Plage zum modernen Power-Food: Das Kölner Start-up „SWARM Protein“, EXIST-gefördertes Gründungsprojekt der Deutschen Sporthochschule, bringt als erstes Unternehmen in Deutschland hochwertige und leckere Proteinriegel aus gemahlenen Insekten auf den Sportnahrungsmarkt. Weiterer Partner ist das Leibniz-Institut ATB.

Die Schweizer haben es vorgemacht: Dort trat am 1. Mai dieses Jahres ein Gesetz in Kraft, das Grillen, Wanderheuschrecken und Mehlwürmer im Supermarkt erlaubt. Nun will SWARM Protein den deutschen Markt überzeugen, dass sechsbeinige Krabbler eine perfekte Proteinquelle und ein nachhaltiger Ersatz für Fleisch oder Molke sind. „Insektenriegel für mehr Fitness“ weiterlesen

Der QZE und Die LeckerEntdecker – gemeinsam für gesunde Kinderernährung

Die LeckerEntdeckerDer Verein „Die LeckerEntdecker e.V.“ ist 2014 aus einem von der „Initiative Gesundheitswirtschaft“ des Landes Rheinland-Pfalz geförderten Projekt zur gesundheitsbewussten Ernährung von Kindern entstanden. Es gilt, neue Kooperationsmodelle zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu etablieren, um das Ernährungswissen und gesundheitsbewusste Lebenstile zu stärken.

Die Mitglieder des Qualitätszirkels Ernährung e.V. unterstützen das Projekt „Ernährungspyramide erlebbar machen“

„Der QZE und Die LeckerEntdecker – gemeinsam für gesunde Kinderernährung“ weiterlesen

Warum teurer Wein scheinbar besser schmeckt

Kostet eine Flasche mehr, spielt uns das Belohnungszentrum im Gehirn einen Streich

Preisschilder beeinflussen die Wahrnehmung: Der gleiche Wein schmeckt Probanden besser, wenn er mit einem höheren Preis ausgezeichnet ist. Wissenschaftler der INSEAD Business School und der Universität Bonn haben herausgefunden, dass das Belohnungs-Zentrum im Gehirn eine positive Geschmacks-Wahrnehmung verstärkt. Insbesondere sind dabei das Frontalhirn und das ventrale Striatum beteiligt. Die Ergebnisse sind nun im Fachjournal „Scientific Reports“ veröffentlicht. „Warum teurer Wein scheinbar besser schmeckt“ weiterlesen

Sommerzeit! – Spülschwämme öfter wechseln

Schlechter Geruch zeigt Verkeimung an

Egal ob es sich um Spültücher oder Topfschwämme handelt, spätestens wenn Spülutensilien zu riechen beginnen, sollten sie durch neue ersetzt werden. Bei mehrfachem täglichem Gebrauch bleiben Spülschwämme und Co. etwa eine Woche lang gebrauchstauglich. Am wenigsten schnell verkeimen sie, wenn sie nach Gebrauch gründlich ausgewaschen und zum schnellen Trocknen an einem luftigen Platz aufgehängt beziehungsweise aufbewahrt werden. „Sommerzeit! – Spülschwämme öfter wechseln“ weiterlesen

Sommer! – Flüssigkeitsbedarf von Säuglingen

Was junge Eltern jetzt übers Trinken wissen müssen

Beratungstipp vom Netzwerk Gesund ins Leben, eine IN FORM-Initiative des Bundesernährungsministeriums. Wenn die Temperaturen im Sommer steigen, sind Eltern oft unsicher, ob ihr Säugling jetzt mehr Flüssigkeit braucht. Fachkräfte können hier durch gezielte Information Ängste nehmen. Ein voll gestilltes oder mit Säuglingsmilchnahrung ernährtes gesundes Kind braucht auch bei Sommerhitze keine zusätzlichen Getränke, erklärt das Netzwerk Gesund ins Leben. „Sommer! – Flüssigkeitsbedarf von Säuglingen“ weiterlesen