Ministerium für Glück und Wohlbefinden

Eine Initiative für bewusstes Leben und Glücksbesinnung

Für Sie gelesen im Juni

http://ministeriumfuerglueck.deDas Ministerium für Glück und Wohlbefinden ist ein interaktives Kunstprojekt und die provozierende Metapher einer multimedialen Kommunikations-Kampagne, welche die Themen Glück und Lebensfreude spielerisch, humorvoll und kreativ ins Gespräch bringt und zum Umdenken und Mitmachen motiviert. „Ministerium für Glück und Wohlbefinden“ weiterlesen

Alles zu Allergien

Neues Portal jetzt online

Allergieinformationsdienst
Seit dem 13. April ist das neue Allergieportal vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) online: www.allergieinformationsdienst.de. Von der Diagnose über Therapiemaßnahmen bis zu zahlreichen Tipps zu Vorbeugung und Schutz findet sich hier ein ganzes Portfolio zum Thema. Die vom Helmholtz Zentrum München aufgebaute Seite richtet sich an Personen mit Allergien oder Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten sowie ihre Angehörigen. Der Allergieinformationsdienst bietet aktuelle, wissenschaftlich geprüfte Information aus allen Bereichen der Allergieforschung und Allergologie in verständlich aufbereiteter Form an.

Darüber hinaus gibt es Patiententage, bei denen Allergologen und Allergieforscher Vorträge zum aktuellen Stand des Wissens halten. Betroffene und Angehörige haben zudem die Möglichkeit, direkt in Kontakt mit den Wissenschaftlern zu kommen und ihre individuellen Fragen an sie zu richten.

Im Bereich Downloads werden zudem kostenlose Materialen zum Herunterladen angeboten.

Quelle: BZfE 19.04.2017

Lebensmittel mit Lupinensamen

Vorsicht bei Bittergeschmack – Süßlupinen bevorzugen

Lupinensamen können unter Umständen bitter schmeckende Giftstoffe enthalten und die Gesundheit gefährden, informiert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in einer aktuellen Stellungnahme. In Deutschland gab es in den vergangenen Jahren vereinzelt Vergiftungsfälle durch Bitterlupinensamen. Sie waren häufig auf eine nicht fachkundige Vorbehandlung („Entbitterung“) der Samen zurückzuführen. „Lebensmittel mit Lupinensamen“ weiterlesen

Buddha Bowl

Alles aus einer Schüssel

Essen aus dem Teller war gestern. Der neue Trend heißt „Buddha Bowl“. In einer Schüssel (engl. bowl) werden gesunde Leckereien angehäuft, bis sie sich wie ein runder Buddha-Bauch über den Rand wölben. Gleichzeitig stehen die Schüsselkreationen aber auch für bewusstes Essen und den Genuss von möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln.

„Buddha Bowl“ weiterlesen

Verbraucherzentralen reden Klartext über Nahrungsergänzungsmittel

Neues Internetangebot www.klartext-nahrungsergänzung.de

Die Verbraucherzentralen stellen heute auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ihr neues Internetangebot vor. Im Mittelpunkt stehen hier Informationen zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln, zudem werden die Ergebnisse von Marktchecks und Meinungsumfragen veröffentlicht. Ab heute können sich Verbraucherinnen und Verbraucher per Mausklick informieren, Fragen an Ernährungsexperten stellen und Produktbeschwerden einreichen. „Verbraucherzentralen reden Klartext über Nahrungsergänzungsmittel“ weiterlesen

Macht Sport die Muttermilch sauer?

Bei einer moderaten Aktivität steigt der Milchsäurewert in der Muttermilch nicht

Bewegung nach der Geburt fördert das körperliche und seelische Wohlbefinden der Mutter. Es gibt keine Nachteile für die Muttermilch, das Stillen oder das kindliche Wachstum. Stillenden wird deshalb empfohlen, körperlich aktiv zu sein und sich – je nach persönlicher Verfassung – mit moderater Intensität zu bewegen. Die gerade aktualisierten bundesweit einheitlichen „Handlungsempfehlungen zur Ernährung und Bewegung von Säuglingen und stillenden Frauen“ des Netzwerks Gesund ins Leben zeigen Fachkräften in der Elternberatung, wie viel Bewegung nach der Geburt wünschenswert ist und worauf stillende Frauen achten sollten. „Macht Sport die Muttermilch sauer?“ weiterlesen

Reizdarm: Alte Brotbacktechniken könnten Leiden verringern

Blähungen durch unverdaubare Zucker lassen sich durch längere Gehzeit beim Teig verringern

Hoffnung für Reizdarm-Patienten: Weizenprodukte verursachen bei ihnen schwere Blähungen u.a. ausgelöst durch spezielle Zucker, den sogenannten FODMAPs. Das sind im Wesentlichen niedermolekulare Zucker, die im Weizenkorn gespeichert werden. Viele Patienten berichten jedoch, dass Brot aus alten Getreidesorten ihnen Linderung bringt. Ein Team vom Lehrstuhl Technologie und Analytik pflanzlicher Lebensmittel und der Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim fand nun heraus, was Brot aus Urgetreide bekömmlicher macht und wie viel dieser speziellen Zucker darin enthalten sind. „Reizdarm: Alte Brotbacktechniken könnten Leiden verringern“ weiterlesen