Qualifizierte Ernährungsberatung und Ernährungstherapie in Rheinland-Pfalz

Schriftzug QZEDer Qualitätszirkel Ernährung Rheinland-Pfalz QZE e.V. ist ein Zusammenschluss von zertifizierten Diätassistentinnen und Diplom-Oecotrophologinnen, die selbständig im Bereich der Ernährungsberatung und Ernährungstherapie tätig sind.

Das Ziel unseres Qualitätszirkels ist die Qualitätssicherung unserer beratenden und therapeutischen Tätigkeit zum Beispiel durch aktuelle Fachinformationen, Fachvorträge (auch durch externe Referenten) mit anschließender Diskussion oder Fallbesprechungen. „Qualifizierte Ernährungsberatung und Ernährungstherapie in Rheinland-Pfalz“ weiterlesen

Hunger allein reicht nicht aus, um sich „hangry“ zu fühlen

Washington/Chapel Hill – Wer hungrig ist, neigt dazu, Dinge schlechter zu bewerten als gesättigte Menschen. Im englischen Sprachraum nutzt man hierfür das Wort „hangry“. Ein leerer Magen allein hat die Stimmung jedoch nicht unter Kontrolle. In einer Studie bewerteten hungrige Menschen ein zweideutiges Bild nur dann negativ, wenn ihnen schon zuvor ein eindeutig negatives Bild gezeigt wurde. Die Ergebnisse haben die Forscher der University of North Carolina in Emotion publiziert (2018; doi: 10.1037/emo0000422).

„Hunger allein reicht nicht aus, um sich „hangry“ zu fühlen“ weiterlesen

Nachhaltiger Konsum: „True Cost“-Blume: Den wahren Preis von Lebensmitteln berechnen

„Pass auf, an wen du dein Herz verlierst!“ – besonders bei Diabetes mellitus

Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2018

Der diesjährige Weltnichtrauchertag am 31. Mai stellt den Einfluss des Rauchens auf das Herz-Kreislaufsystem in den Mittelpunkt. Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzschwäche, Koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt oder Schlaganfall gehören zu den häufigsten Todesursachen hierzulande. Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 haben bereits durch ihre Stoffwechselerkrankung ein höheres kardiovaskuläres Risiko: Drei Viertel aller Betroffenen sterben letztlich an einem Myokardinfarkt oder Schlaganfall. Rauchen ist für sie daher noch gesundheitsschädlicher als für bislang Stoffwechselgesunde. Darauf weist diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe hin und gibt Tipps zum Rauchstopp.

„„Pass auf, an wen du dein Herz verlierst!“ – besonders bei Diabetes mellitus“ weiterlesen

Ferrero „Lovebrands“ 2018: 35 Nutella-Gläser für einen Fußball

Das Wichtigste in Kürze:

  • Um bis zum 15. Juli mit Nutella-Gläsern genügend Punkte für einen Fußball zu sammeln, müssen Fans 97,65 Euro ausgeben.
  • Damit kaufen Kunden 15,75 Kilogramm Nutella (35 Gläser mit je 450 Gramm).
  • 85.000 Kilokalorien kommen somit zusammen. Zum Vergleich: ein zehnjähriges Kind braucht durchschnittlich 2.000 Kilokalorien pro Tag.

Der Nachhaltige Warenkorb

Frage des Monats: Wie kann eine Bio-Paprika rund 1,50 Euro kosten und normale Paprika 1,50 Euro pro Kilogramm?

Konventionell angebaute Paprika kostet im Supermarkt oft weniger, verursacht aber an anderer Stelle Kosten: So werden in der konventionellen Landwirtschaft zum Beispiel Düngemittel und Pestizide eingesetzt, die das Trinkwasser belasten und daraus wieder entfernt werden müssen. Wo im ökologischen Gemüseanbau auf synthetisch-chemische Mittel verzichtet wird, muss mehr mechanisch und zum Teil händisch gepflegt werden. In der Bio-Landwirtschaft arbeiten daher mehr Menschen. Bio-Paprika ist außerdem teurer, da im Ökolandbau weniger geerntet wird. Denn Bio-Bauern pflanzen teils robustere, aber weniger ertragreiche Sorten an und düngen weniger. Und sie müssen Paprika mit anderem Gemüse zusammen anpflanzen, damit paprikaliebende Schädlinge nicht so leicht angezogen werden. Unser Einkaufstipp: Biologisch, saisonal und regional Angebautes ist am nachhaltigsten. Wem das zu teuer ist, der sollte darauf achten, dass mindestens eines der drei Kriterien erfüllt ist. Saisonale Lebensmittel beispielsweise können in der Hauptsaison, wenn das Angebot groß ist, besonders günstig sein.

Quelle und mehr Informationen:

https://www.nachhaltiger-warenkorb.de/frage-des-monats/
https://www.nachhaltiger-warenkorb.de/themen/bio-lebensmittel-kaufen/
https://www.nachhaltiger-warenkorb.de/themen/saisonal-und-regional/

Alkohol: Obergrenze für risikoarmen Konsum neu definiert

Ein regelmäßiger Konsum von mehr als 100 Gramm Alkohol pro Woche verkürzt das Leben erheblich, wie ein internationales Forscherkonsortium in der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift „Lancet“ veröffentlicht. Wer dauerhaft mehr als zwei Liter Bier oder eine Flasche Wein pro Woche konsumiert, riskiert mehr Schlaganfälle, tödliche Aneurysmen und Herzversagen sowie eine insgesamt höhere Gesamtsterblichkeit.

„Alkohol: Obergrenze für risikoarmen Konsum neu definiert“ weiterlesen

2,77 Euro für die Ernährung eines Kindes zu wenig?

SNFS Stellungnahme: Kinder in Ernährungsarmut

Kinder in Ernährungsarmut

Armut bedeutet immer auch Ernährungsarmut und hat nachhaltige und oft nicht mehr zu korrigierende Entwicklungsstörungen zur Folge – vor allem dann, wenn Kinder in Armut geboren werden und aufwachsen.

In Deutschland lebten 2005 17 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen unter der Armutsgrenze. Sie verdienten also weniger als 940 Euro im Monat. Die Finanzkrise hat das Problem weiter verschärft: Im Dezember 2012 offenbarte der Schattenbericht der Nationalen Armutskonferenz, dass deutschlandweit bis zu 16 Millionen Menschen in Armut lebten. Die Armutsquote lag 2005 noch bei 14,7%, im Jahr 2017 waren schon 15,7% der deutschen Bevölkerung arm.

Die Situation der Kinder ist hier besonders besorgniserregend.

„2,77 Euro für die Ernährung eines Kindes zu wenig?“ weiterlesen

Dossier Welternährung

Jeder neunte Mensch weltweit hungert. Die unterschiedlichen Ausprägungen von Unter-, Mangel-, Fehl-, Überernährung haben nicht nur Auswirkung auf den einzelnen Menschen, sondern auf die gesamte Gesellschaft.

Was bedeutet das Menschenrecht auf Nahrung? Wo leben die Menschen, die unter Ernährungsunsicherheiten leiden? Was für eine Rolle spielt die Welternährung in der Weltpolitik, welche Organisationen sind zuständig? Und wie sehen zukünftige Trends für die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln aus? Um diese und andere Fragen geht es im Dossier Welternährung.

Weitere Infos: Bundeszentrale für politische Bildung

Tool: Der Teller für einen Tag

Wie ernähren Sie sich an einem Tag? Wählen Sie die Lebensmittel aus, die Sie essen. Dann können Sie die Nährwerte Ihres Tellers mit den Nährwerten vergleichen, die Menschen in anderen Ländern der Welt durchschnittlich zur Verfügung stehen.

zum Teller für einen Tag

Relaunch unserer Internetseite

Seit 2006 ist die Qualitätssicherung für beratende und therapeutische Tätigkeiten im Bereich Ernährungsberatung und Ernährungstherapie das Hauptziel unseres Zusammenschlusses. Eifrige Leser hatten es sicher schon gemerkt: Inzwischen, nach fast 10 Jahren, war unsere bisherige bewährte Seite optisch, aber vor allem auch technisch etwas in die Jahre gekommen. Daher haben wir eine Überarbeitung, einen sogenannten Relaunch unser website vornehmen lassen. Wie gewohnt finden Sie unter der Rubrik Mitglieder zertifizierte Diätassistentinnen und Diplom-Oecotrophologinnen in Ihrer Nähe, die selbständig im Bereich der Beratung und Therapie tätig sind. Auch zukünftig wir bieten Tagungen, Seminare und Fortbildungen für Fachkräfte an und stellen Ihnen stets aktuelle und verlässliche Informationen zur Verfügung.

„Relaunch unserer Internetseite“ weiterlesen